Gruppenleitertreffen am 1.12.2015

Kurzbericht
Am Dienstag um 17 Uhr trafen sich die Sprecher von 4 Gruppen. Im Einzelnen beschäftigten wir uns mit der
– Nachbereitung der Sitzung bei der Gemeinde am 26.11.15
– Vorstellung der fast fertigen Webseite der „Menschen für Reken“
– Konkretisierung einzelner Aufgaben der nächsten Zeit
– Absprachen zu einem nächsten Treffen am 14.12.2015

Gespräch von MfR-Vertretern mit der Gemeindeverwaltung am 26.11.2015

In einer großen Runde aus Gemeindevertretern und Mitgliedern unserer Initiative trafen wir uns am 26.11.2015 im Rathaus von Reken zu einer gut zweistündigen Beratung.
Themen:
– Vorstellung der Initiative „Menschen für Reken“ und der geplanten Arbeit
– Darstellung der Lage der Flüchtlinge und Asylbewerber in Reken durch die Vertreter
der Gemeinde
– Beschreibung unserer konkreten Arbeit durch die SprecherInnen der einzelnen
Gruppen
– Fragen, Wünsche und Absprachen zur zukünftigen Kooperation zwischen
„Menschen für Reken“ und Gemeinde.

Aktionsplan der Gruppe „Reken kennen lernen“

Text: hb
Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist, den Menschen, die in Reken Zuflucht finden, hier ein Stück Heimat zu geben. Hier soll das Bibelwort konkret werden: „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen.“
Es gibt viele Wege und Möglichkeiten, Flüchtlingen zu helfen, sich in Reken einzuleben. Engmaschige Betreuung/Begleitung u.a. in der Wohngegend, der Gemeinde, bei Behörden-, Einkaufs- oder Arztgängen, Freizeitgestaltung, Vermittlung von Informationen und in Organisationen und Vereinen stehen im Fokus. Ziel ist es, Begegnungsmöglichkeiten zu schaffen, um somit die Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen. Nur so haben die Zuflucht suchenden Menschen die Chance, sich zu integrieren, in der Gesellschaft anzukommen und letztendlich selbstständig einen Alltag mit Schule, Kindergarten und Sportvereinen zu erleben.
Eine Auswahl möglicher Aktionen wurde bei unserem Gruppentreffen am 8.12.2015 zu folgenden Bereichen zusammengestellt. Diese werden nach und nach ergänzt und vor allem – mit Leben erfüllt.
– Willkommen heißen
– Die neue Unterkunft/ Das neue Zuhause
– Einkaufen
– Das wichtigste in Reken
– Reken besser kennen lernen
– Unsere Kultur vorstellen/ vermitteln
– Information und Kommunikation

Willkommens-ABC von ars-edition

Eine schöne Idee – beispielhaft für Willkommenskultur

http://www.willkommensabc.de/
Der folgende Text stammt von der Webseite der Art-Edition:

26 Buchstaben – 26 Illustratoren

Neu in einem fremden Land zu sein bedeutet mehr als nur eine Grenze zu überqueren – auch die Sprache kann anfangs eine Barriere sein. Hier möchte unser WillkommensABC eine erste Hilfe sein.

Briefmarke_Willkommens_ABC-21-211x300Das WillkommensABC ist ein Bildwörterbuch, das…

  • … Flüchtlingen einfach, schnell und ansprechend einen ersten Zugang zur deutschen Sprache bieten soll!
  • … eine weitere Brücke zwischen Flüchtlingen und Helfern schlagen möchte!
  • … kostenlos als Druck-pdf, eBook und App heruntergeladen werden kann – zum Ausdrucken, für‘s Smartphone oder Tablet!
  • … über 150 relevante Begriffe enthält, die von 26 renommierten Illustratoren aus dem Haus arsEdition honorarfrei gestaltet wurden!
  • … die Begriffe auf Deutsch und Englisch vorliest!
  • … auf eine Initiative von Anna Karina Birkenstock mit Hilfe von zahlreichen Unterstützern entwickelt wurde!
  • … von jedem benutzt und geteilt werden kann – jedoch nie zu kommerziellen Zwecken!

Nehmen Sie Teil an diesem Projekt, indem Sie es nutzen, es verbreiten und helfen!
 „Die Grenzen meiner Sprache bedeuten die Grenzen meiner Welt.“ – Ludwig Wittgenstein

Kunst verbindet

Logo Kreativ MfRText: Lilo Wolter

Die „Rekener Farbmühle“ ist eine Vereinigung von kreativen Menschen, die die Kunst zu ihrem Hobby gemacht hat oder aber auch professionell arbeitet.
Nicht nur Maler, Bildhauer und andere Freunde der gestaltenden Kunst finden in diesem Verein Gleichgesinnte, sondern auch Schriftsteller, Literaten und Musiker.
Wir möchten gerne einen Beitrag leisten zur Integration der Flüchtlinge, die bereits hier in Reken leben oder demnächst leben werden. Integration geschieht dann, wenn die Menschen sich angenommen und zugehörig fühlen.
Zusammen mit hoffentlich noch anderen Rekenern, sie müssen nicht unserem Verein angehören, sollten aber künstlerisch begabt sein, möchten wir gerne „Kreativangebote“ erarbeiten, die wir dann unseren Flüchtlingen in Reken in unregelmäßigen Abständen anbieten können.
Wir haben die Möglichkeit, Workshops im Atelier Punkt-Komma-Strich im Benediktushof in Maria-Veen abzuhalten.

Angedacht sind:
– Malen und/oder Basteln mit Mutter und Kind
– Arbeiten mit Ton, Beton, Keramik oder auch Kerzenwachs
– Arbeiten mit verschiedenen Materialien aus der Natur. Eine Idee ist, das Material gemeinsam in der Natur zu sammeln und anschließend zu verarbeiten. Eine gute Möglichkeit, die Umgebung und die Natur näher zu bringen.
Ein noch fernes Ziel ist eine Ausstellung der entstandenen Werke.
Wichtig ist uns, dass nichts unter festen Vorgaben entstehen soll.
Die künstlerische Freiheit, und damit die Gefühle stehen oben an.
Wenn Sie, liebe Rekener sich nun angesprochen fühlen und uns gerne unterstützen möchten, melden Sie sich unter den hier angegebenen Kontaktdaten. Wir würden uns sehr freuen.

Schrauben für Menschlichkeit

Logo der GruppeVom 11.- 13. Dezember 2015 wollen wir gemeinsam etwas bewegen und benötigen euren Support, bzw. eure professionellen Hände.

Was tun wir?
Fahrräder in Stand setzen – So viele wie möglich.

Wofür?
Wir wollen Bedürftigen zum Fest der Liebe eine besondere Freude machen.

Folgende Einrichtungen erhalten Unterstützung:

  • Bedürftige Kreis Borken / Reken
  • Flex Wohngruppen Bochum
  • Frauen- und Kinderhaus Dülmen
  • Scheytt Stiftung / Kinderhaus Rumänien

Wann?
Freitag      11.12.    ab 12.00 Uhr – Open End
Samstag   12.12     ab 12.00 Uhr – Open End
Sonntag    13.12.    ab 12.00 Uhr – Open End

Wo?
Kommandozentrale
Menschen & Fahrräder
Bahnhofstraße 50
48734 Reken (Ehemalige Gaststätte Jägerhof)

Und sonst?
Für leibliches Wohl wird gesorgt: Kaffee, Muttis Kuchen, Glühwein, Bier…
Bitte bringt Werkzeug mit. Wenn vorhanden auch Montageständer.
Die Presse wird natürlich von eurem Engagement erfahren 🙂

Mitmachen?
Gebt uns bitte bis zum 01. Dezember per Mail  oder Telefon Bescheid. Wir freuen uns auf euch!

Grüße

Mark & Daniela